Oliver-Weyl.de

Köln

KölnKöln blickt auf eine zweitausendjährige Geschichte zurück. Als Kolonie (hieß ursprünglich „Colonia“) gehörte sie bereits zu den bedeutendsten Städten des Römischen Imperiums. Zeugnisse dieser frühen Kulturepoche kann man heute im Römisch-Germanischen Museum betrachten.
Im Mittelalter wurde Köln dann Bischofssitz, was vor allem den Bau zahlloser Kirchen zur Folge hatte. Über mehrere Jahrhunderte waren kirchliche und weltliche Macht sogar vereint, bis der Bürgeraufstand bei Worringen der Allmacht der katholischen Kirche ein Ende setzte. Jahrhunderte später war es wiederum eine Bürgervereinigung, die sich für die endgültige Fertigstellung des Kölner Domes mit seinen zwei weithin sichtbaren Türmen einsetzte.

KölnTrotz der massiven Zerstörungen am Ende des zweiten Weltkrieges konnte Köln sich wieder zu einer bedeutenden Kulturstadt entwickeln. Zu seinen Sehenswürdigkeiten gehören die zahlreichen Kirchen aus gotischer und romanischer Zeit, die sich wie in einem Ring um den gewaltigen Dom gruppieren.
Neben ihren mittelalterlichen Sakralbauten hat die Stadt dem Kunstliebhaber vor allem Schätze der Neuzeit zu bieten. Im Wallraf-Richartz-Museum und im Museum Ludwig befinden sich bedeutende Kunstsammlungen der jüngeren Vergangenheit und Gegenwart. Beide Museen sind reizvolle Kontrastpunkte innerhalb der historischen Altstadt. Als Zentrum der modernen Kunst findet in Köln auch Deutschlands bedeutendste Kunstmesse statt, die Art Cologne.

Allgegenwärtig ist der Rhein, der die Stadt in eine linksrheinische und eine rechtsrheinische Hälfte teilt. Ältestes Stadtgebiet rechts des Rheins ist der Stadtteil Deutz, dessen Geschichte bereits auf ein Wehrkastell zu Römerzeiten zurück geht. Auch die Preußen haben den Ort als militärische Bastion genutzt, um feindliche Heere an der Flussüberquerung nach Köln zu hindern. Heute befindet sich in der ehemaligen Preußenburg das Rheinische Museum.

KölnDer Rhein bietet den Kölnern und ihren Gästen zahlreiche Vergnügungs- und Naherholungsmöglichkeiten. So kann man im Rheinpark im Stadtteil Deutz vor einem perfekten Dom-Panorama jenseits des Ufers spazieren gehen oder eine der beliebten Veranstaltungen im Tanzbrunnen besuchen. In Rodenkirchen lockt im Sommer gar die Rodenkirchener Riviera, um entspannt an den grünen Rheinauen das Flair de Cologne zu genießen.

In der Universitätsstadt haben sich mehrere Kultur- und Kneipenviertel entwickelt. Kölsch trinken lässt es sich gut im sogenannten „Bermuda-Dreieck“ zwischen Friesenplatz und Rudolfplatz, im Studentenviertel um den Zülpicherplatz, auch „Kwartier Lateng“ genannt und im Stadtteil Ehrenfeld, wo sich die Freie Szene von Köln ihr eigenes Quartier geschaffen hat.

KölnDer Stadtbezirk Innenstadt entspricht in seiner Ausdehnung der Stadt Köln wie sie bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts existierte. Erst mit der wachsenden Industrialisierung dehnte sich die Stadt immer weiter aus. Gerade rechts des Rheins finden sich wichtige Industriedenkmäler, aber auch Einrichtungen, die Köln heute zu einer international bedeutenden City in Wissenschaft und Technik machen. Dazu gehört die neue Universität mit ihren führenden Forschungseinrichtungen und vor allem das DLR (Deutsches Institut für Luft- und Raumfahrt) das an zahlreichen internationalen Raumfahrtprojekten beteiligt ist. In seiner Nähe befindet sich auch Deutschlands viertgrößter Flughafen. Sein Name erinnert an einen der berühmtesten Kölner – Konrad Adenauer, der erste Bundeskanzler Deutschlands, war einst Bürgermeister von Köln.

Auch als Medienstandort hat Köln große Bedeutung errungen. Als Heimat des WDR betreut es einen der größten Sender der ARD. Der Medienpark in der Kölner Innenstadt hat sich auch für das Publikum zu einer öffentlichen Eventfläche entwickelt.

Worauf die Kölner selbst am meisten stolz sind, ist ihre gute Laune - die „Rheinische Frohnatur“. Beim berühmten Kölner Karneval kann die sich am besten entfalten. Dann ist Köln nicht nur Schauplatz des größten und prächtigsten Rosenmontagsumzugs von ganz Deutschland, es rühmt sich auch, in den fünf tollen Tagen, die höchste Kneipenbesucherdichte der Welt zu erreichen.

Auf der Liste der meistbesuchtesten Städte Deutschlands belegt Köln Platz fünf. Ein großer Teil des Besucherstroms dürfte aus nichtköllschen Jecken bestehen. Für Ausländer ist die „fünfte Jahreszeit“ besonders praktisch, denn sie müssen eigentlich nur zwei Worte kennen, um am Karnevalsvergnügen teilzuhaben: „Kölle Alaaf“.

Weiterführende Links für Köln:
Stadtchronik
http://www.cologneweb.com/chronik.htm
Veranstaltungskalender von Köln
http://www.cologne-in.de
Kölner Karneval
http://www.koelnerkarneval.de
Kölner Seilbahn
http://www.koelner-seilbahn.de
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
http://www.dlr.de
Museen in Köln
http://www.museenkoeln.de/homepage/default.asp





© 2017 Oliver Weyl Oliver Weyl - Köln - Art Cologne - Rheinpark - Tanzbrunnen
Alle Angaben wurden nach bestem Wissen zusammengestellt, sind aber ohne Gewähr!